Fragen zum Verlieben – mit nur 36 Fragen zur grossen Liebe

Fragen zum Verlieben

Die grosse Liebe wünschen wir uns alle, doch diese zu finden ist nicht immer leicht. Während die meisten Menschen daran glauben, dass wir nicht beeinflussen können in wen wir uns verlieben und wir auf die entsprechende Fügung des Schicksals warten, vertritt der Psychologe Arthur Aaron eine komplett andere Theorie. Laut des Psychologen gibt es eine ganz einfache Formel für das grosse Liebesglück. 2 Singles, 36 Fragen und schon entwickelt sich ein Gefühl der tiefen Verbundenheit.

Eine Studie zum Verlieben


Die US-Dozentin Mandy Len Catron entdeckte im Rahmen von Recherchen eine Studie des Psychologen Arthur Aron. Die Studie stammte aus den 1990er Jahren und wurde 1997 unter dem Namen „Die experimentelle Erzeugung zwischenmenschlicher Nähe“. Arthur Aron stellt für seien Studie einen Fragenkatalog zusammen, der letztlich 36 intime Fragen umfasste. Jeweils zwei Probanden sollten gemeinsam die Fragen beantworten und beschäftigten sich so ca. eine Stunde intensiv miteinander. Nach der Fragestunden sollten sich die zwei Probanden gut vier Minuten tief in die Augen sehen. Das verblüffende Ergebnis, die meisten Probanden gaben an zu ihrem Gegenüber eine Nähe zu spüren, wie es im Rahmen einer durchschnittlichen Partnerschaft üblich ist.

Mandy Len Catron, selbst zu diesem Zeitpunkt Single, nahm sich die Fragen und stellte sie kurzer Zeit später einem Kollegen, mit dem sie in einer Bar verabredet war. Das Spektrum der Fragen ist weitreichend und so geht es um Stärken, Schwächen, Kindheit, Familie, Peinlichkeiten, Wünsche, Ängste, Geheimnisse und sogar um das Thema Tod. Nachdem Mandy und ihr Kollege jede der Fragen beantwortet hatten, sahen sie sich tief in die Augen, wie es der Psychologe auch seinen Probanden im Rahmen der Studie abverlangte. Heute ist Mandy Len Catron kein Single mehr, denn sie kam mit ihrem Kollegen zusammen und die beiden sind heute ein glückliches Paar. Wie sie mit 36 Fragen dem Single-Dasein entfloh, berichtete die Dozentin in der New York Times. Aufgrund der sehr intimen Fragen bröckelt und fällt die Fassade letztlich und dies sorgt für Intimität zwischen den Beteiligten. Der anschliessende innige Augenkontakt sorgt für den Rest.

Die magischen Fragen für ein besonders intensives Date


Jeder kennt die üblichen Dates, bei denen versucht wird sich möglichst gut zu vermarkten und dabei heikle Themen umschifft werden. Die schon fast legendären 36 Fragen aus der 1997 veröffentlichen Studie sorgen dafür, dass ein Date zu einem intensiven Erlebnis wird und beide Datepartner ungewollt alle Facetten von ihrem ich offenbaren. Mit den folgenden Fragen mangelt es bei keinem Date mehr an Gesprächsstoff:

Erste Fragen zum warm werden

1. Wenn du eine Person deiner Wahl zum Essen zu dir nach Hause einladen könntest, welche Person würdest du wählen?
2. Wärst du gerne berühmt und wenn ja was, wärst du gerne berühmt?
3. Bereitest du dich manchmal auf ein Telefonat vor, indem du einübst, was du sagen möchtest? Falls ja, gibt es dafür einen besonderen Grund?
4. Wie wurde dein perfekter Tag aussehen?
5. Singst du hin und wieder für dich selbst und wann hast du das letzte Mal für dich alleine gesungen? Singst du auch hin und wieder für andere?

Bereits diese ersten Fragen sollten ernsthaft beantwortet werden. 0815-Antworten sind fehl am Platz, denn letztlich geht es um ehrliche Antworten. Auch wenn der Seelen-Striptease anstrengender ist als ein oberflächliches Date, lohnt es sich, dran zu bleiben und sich ernsthaft mit den Fragen auseinanderzusetzen.

6. Stell dir vor, du weisst, dass du 90 Jahre alt werden wirst und du müsstest dich jetzt entscheiden, ob du die nächsten 60 Jahre geistig oder körperlich die Verfassung wie ein 30-jähriger beibehalten könntest, für was würdest du dich entscheiden?
7. Hattest du eventuell schon einmal eine Vorahnung, wie du einmal sterben wirst?
8. Welche drei Gemeinsamkeiten haben wir aus deiner Sicht?
9. Für was in deinem bisherigen Leben bist du wirklich dankbar?
10. Wenn du an deine Kindheit denkst. Gibt es etwas, was du gerne an deiner Erziehung ändern würdest und warum?

Dieser Teil der Fragen lässt bereits tief blicken, wenn die Fragen ernsthaft beantwortet werden. Es gilt deshalb, dass die Fragen durchaus ausführlich beantwortet werden sollten, denn die Antworten geben Aufschluss ob zwei Menschen ähnliche Werte haben.

11. Fasse deine Lebensgeschichte zusammen und erzähle möglichst detailreich in vier Minuten was du für wichtig erachtest.
12. Wenn du dir eine Eigenschaft oder Fähigkeit aussuchen könntest, die du einfach über Nacht erhalten könntest, für was würdest du dich entscheiden?
13. Wenn es möglich wäre, in die Wahrheit in einer Kristallkugel zu sehen, was würdest du über dein Leben, deine Zukunft oder allgemein gerne wissen wollen?
14. Gibt es etwas, was du schon immer einmal tun wolltest, aber bisher noch nicht in die Tat umgesetzt hast?
15. Wenn du auf dein bisheriges Leben zurückblickst, was würdest du als deinen grössten Erfolg bezeichnen?

Diese intensiven Fragen zeigen deutlich, ob Lebensentwürfe miteinander harmonieren oder ob die Vorstellungen weit auseinander liegen. Zwar ziehen sich Gegensätze an, aber eine grundlegende Vereinbarkeit der Lebensentwürfe sollte gegeben sein, wenn es darum geht eine feste Beziehung einzugehen.

16. Wenn du an Freundschaft denkst, was ist dir wichtig?
17. Beim Blick auf dein bisheriges Leben, welchen Moment würdest du als deine schönste Erinnerung bezeichnen?
18. Nach der schönsten Erinnerung, was ist die schlimmste Erinnerung für dich?
19. Stell dir vor, du hättest nur noch ein Jahr zu leben, würdest du so weiter machen wie bisher oder was würdest du für die verbleibende Zeit in deinem Leben ändern wollen?
20. Welche Rolle spielt Freundschaft in deinem Leben?

Der Themenblock Freundschaft ist nicht zu unterschätzen, denn für eine dauerhafte Partnerschaft ist es durchaus wichtig, im Partner auch einen guten Freund zu haben.

21. Wenn du an Liebe und Zuneigung denkst, welche Rolle spielen diese in deinem Leben?
22. Welche 5 Charakterzüge eures Datingpartners empfindet ihr als positiv. Die Aufzählung sollte wechselseitig erfolgen, sodass nach jeder Nennung der andere einen Charakterzug nennt.
23. Wenn du an deine Familie denkst, wie viel Nähe und Wärme ist vorhanden? War deine Kindheit glücklicher als die Kindheit anderer Kinder?
24. Wie würdest du die Beziehung zu deiner Mutter beschreiben?
25. Treffe 3 wahre „Wir“-Aussagen. Beispiel: „Wir sitzen hier gemütlich in einer Bar und unterhalten uns.“

„Wir“-Aussagen stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl, sodass eine Verbindung aufgebaut wird. Dieser Teil der 36 Fragen an die Liebe für Paare trägt nicht unerheblich zum Erfolg des Fragebogens bei.

26. Verfolständige folgenden Satz: „Ich wünsch mir eine Person an meiner Seite, mit der ich … teilen könnte.“
27. Wenn wir eng befreundet wären, was wäre wichtig über dich zu wissen?
28. Sage deinem Gesprächspartner, was du an ihm magst. Hierbei sollte jegliche Scheu abgelegt werden, sodass auch Dinge gesagt werden, die normal beim ersten Date nicht gesagt werden.
29. Erzähle mir einen deiner peinlichsten Momente.
30. Wann hast du das letzte Mal im Beisein einer anderen Person oder alleine geweint?

Dieser Fragenblock zeigt auf, ob beide Gesprächspartner in der Lage sind Gefühle zuzulassen. Gleichermassen Gefühle zulassen zu können ist für eine Beziehung nicht unwichtig. Entsprechend sind diese Fragen ein interessanter Teil des Fragenkatalogs, der eine besondere Nähe und Verbundenheit erzeugt.

31. Formuliere, was du bereits jetzt an deinem Gegenüber wirklich magst.
32. Gibt es deiner Meinung nach etwas, worüber keine Witze gemacht werden sollten?
33. Wenn du jetzt plötzlich sterben würdest und könntest mit niemanden mehr sprechen, was würdest du bereuen, bisher nicht gesagt zu haben? Warum hast du es der Person bisher nicht gesagt?
34. Stell dir vor, dass für dich wichtigste Familienmitglied würde sterben. Wer wäre es und warum wäre der Tod dieser Person für dich am schlimmsten?
35. Beide Partner erzählen dem Gegenüber von einem persönlichen Problem und stellen die fragen, wie der andere damit umgehen würde. Dabei sollte auch der Eindruck geschildert werden, wie die Person beim Erzählen gewirkt hat.

Nun nach Abschluss der circa 45-minütigen Fragerunde bleibt nur noch der tiefe Blick in die Augen des Datepartners. Dieser sollte für 4 Minuten aufrecht erhalten werden.

Fragen, die das Dating verändern


Mit den oben aufgelisteten Fragen spielen Oberflächlichkeiten keine Rolle mehr. Das tiefenpsychologische Date sorgt dafür, dass Äusserlichkeiten keine Rolle mehr spielen. Auch wenn der eine oder andere anzweifeln möchte, dass tiefschürfende Gefühle durch die Fragerunde ausgelöst werden und die Optik des Flirtpartners an Wichtigkeit verliert, so ist Dr. Aron doch von den Ergebnissen seiner Studie überzeugt. Die tiefe der Fragen und der anschliessende, von Schweigen begleitete Blickkontakt ist nicht ganz einfach, doch genau die Schwierigkeiten, die die Fragen mit sich bringen schweissen auch zusammen. Einen Versuch ist es in jedem Fall wert, denn wer weiss, ob sich nicht auf diesem Weg die grosse Liebe finden lässt.


Foto: © Lynn Neo – Pixabay

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche